Login/Benutzerkonto-Feld

Symbolleiste

Meta Navigation

  • 🔎

    Globale Suche

    Häufig gesucht

Swisscom Community

2017 User online
64 Posts heute
Antworten
Contributor
Beiträge: 5
Registriert: ‎23-04-2016

es wurde ungefragt auf eine Sammelrechnung umgestellt

Hallo, 

 

ich schreibe hier eigentlich nur, um meinen Frust loszuwerden: nachdem uns nun dieses All-IP aufgezwungen wurde, habe ich festgestellt, dass im Kundenzenter unter "Aktuelle Nutzung und Kosten" meines Mobilabos, plötzlich Anrufe vom Festnetzanschluss aufgelistet werden, was vorher unter einem separaten Rechnungskonto war.

 

Klarheit hat sich nach langem und erfolglosem Suchen erst aufgetan, als ich im Kundensupport angerufen habe, und mir die Dame am anderen Ende erklärt hat, dass mit der Umstellung auf All-IP automatisch eine Sammelrechnung vom Handyabo und vom Festnetzabo gemacht werde.

 

Komisch und vor allem einfach unverschämt und kundenunfreundlich finde ich, dass so etwas ungefragt gemacht wird, da ich 1. ein älteres Handyabo habe, welches gar nichts mit dem neuen inOne Abo zu tun hat, das wir im Rahmen der Umstellung auf All-IP abgeschlossen haben, und 2. wir seit vielen Jahren zwei separate Rechnungen separat adressiert erhalten - eine an mich für mein Handy und eine an eine zweite Partei für den Festnetzanschluss.

 

Jetzt werd ich dann wohl eine riesen Rechnung erhalten, und ich muss den Kram der anderen Partei auch bezahlen :-( Ich bin wirklich erzürnt über derlei Vorgehen der Swisscom.

 

Die Dame an Telefonsupport sagte allerdings, sie würde es wieder auf zwei Rechnungen umstellen, aber es sei erst ab nächstem Monat möglich... 

 

Schade das ganze, ich bin seit zig Jahren relativ zufriedener Kunde bei der Swisscom, andere Anbieter waren eigentlich kaum ein Thema für uns, aber in letzter Zeit schafft diese Swisscom immer häufiger Frustzustände: Erst das Abschalten des analogen Telefons, das doch einwandfrei funktioniert hätte (auch bei Stromausfällen, die bei uns, die wir draussen auf dem Land wohnen, ab und zu vorkommen), daraufhin mussten wir Telefonapparate ersetzen und natürlich selber bezahlen - die liebe Swisscom ändert gerne und ohne Einwilligung der Kunden auf All-IP, aber die nicht mehr funktionierenden Telefon-Geräte dürfen wir treuen und dummen Kunden dann aus eigener Tasche bezahlen, dann machen sie dieses Durcheinander mit den Rechnungen.... Tja, und das Internet ist vorsintflutlich langsam hier draussen, und die Swisscom macht keine Anstalten neue und schnellere Leitungen zu verlegen, so dass wir uns mit einer bezahlbaren Lösung (LTE-Flatrate) eines anderen Anbieters helfen mussten... 

 

ich weiss nicht, bin ich der einzige mit solchen Problemen? 

 

Highlighted
Beiträge: 4.321
Registriert: ‎03-04-2013

es wurde ungefragt auf eine Sammelrechnung umgestellt

@wuda

 

Bezüglich den Rechnungen habe ich im Rahmen der Umstellung keine negativen Erfahrungen gemacht.

 

Bezüglich Weiterverwendung der alten Apparate wurdest du aber allenfalls falsch informiert:

 

Alte analoge Apparate mit Tontastenwahl und analoge DECT-Basisstationen können auch nach der Umstellung auf All-IP weiter verwendet werden. Dazu hat der Router (Internet-Box) 1 resp. 2 Anschlüsse für solche Telefone.

 

Lediglich uralte Impulswahlapparate und die in Privathaushalten relativ wenig verbreiteten ISDN-Endgeräte können nicht mehr weiter verwendet werden.

 

Und für den Fall mit dem Stromunterbruch gibt es auch eine Lösung: Du kanst im Kundencenter eine Rufnummer hinterlegen, auf welche ankommende Anrufe umgeleitet werden, wenn die Internet-Box down ist.  

Contributor
Beiträge: 5
Registriert: ‎23-04-2016

es wurde ungefragt auf eine Sammelrechnung umgestellt

Vielen dank für die Antwort @hed !

 

bei den Betroffenen Telefonen handelte es sich tatsächlich um welche mit Impulswahl, ein älteres Modell mit Wählscheibe und eines mit Tasten aber ohne Möglichkeit auf Tonwahl umzuschalten, sowie eine Aussenglocke. Soweit ich es verstanden habe, dürfen solche nicht mehr an den Route angeschlossen werden. Ich habe es auch nicht ausprobiert weil ich nicht riskieren wollte den Router zu beschädigen und den dann auch noch bezahlen zu müssen.

 

Bei der Sache mit dem Stromunterbruch ging es uns vor allem darum, dass wir nicht nur erreichbar sind, sondern auch nach draussen telefonieren können. 

Beiträge: 4.321
Registriert: ‎03-04-2013

es wurde ungefragt auf eine Sammelrechnung umgestellt

[ Bearbeitet ]

@wuda

 

Irgendwo habe ich hier in der Community mal von einer Firma gelesen, welche alte Impulswahlapparate umrüstet.

 

Zusatzglocken sollten auch am Router weiterhin funktionieren, sofern sie die offiziellen Spezifikationen für den bisherigen Anschluss erfüllen.

 

Abgehende Anrufe bei Stromunterbruch lassen sich mit dem Mobile-Phone erledigen und wenn das nicht möglich  oder nicht gewünscht ist, so kann man den Router mit einer kleinen USV versorgen und so den Stromunterbruch überbrücken.

 

Mentor Platinum
Beiträge: 16.793
Registriert: ‎17-03-2010

es wurde ungefragt auf eine Sammelrechnung umgestellt

@wuda

 

Schau Dir mal den Link unten an !

 

http://www.phoneclassics.ch/shop/pi12/pd28.htm

Contributor
Beiträge: 5
Registriert: ‎23-04-2016

es wurde ungefragt auf eine Sammelrechnung umgestellt

[ Bearbeitet ]

@WalterB

danke danke! Interessantes Teil, aber ein bisschen teuer... da haben die Schnurlostelefone die wir gekauft haben, einzeln ja deutlich weniger gekostet... ;-) 

Mentor Platinum
Beiträge: 16.793
Registriert: ‎17-03-2010

es wurde ungefragt auf eine Sammelrechnung umgestellt

[ Bearbeitet ]

wuda schrieb:

danke danke! Interessantes Teil, aber ein bisschen teuer... da haben die Schnurlostelefone die wir gekauft haben, einzeln ja deutlich weniger gekostet... ;-) 


Es gibt tatsächlich Anwender welche das Teil kaufen, vermutlich mehr um mit den alten Telefone etwas spezielles in Ihrem Haus zu zeigen.

 

Selber würde ich so etwas auch nicht kaufen.

 

Es werden auch noch hohe Preise für so alte Telefone bezahlt !