Meta Navigation

  • 🔎

    Globale Suche

    Häufig gesucht

Swisscom Community

1328 User online
51 Posts heute
Antworten
Contributor
Beiträge: 4
Registriert: ‎15-08-2016
Akzeptierte Lösung

Mobiles Internet instabil (tethering)

Hallo zusammen,

 

ich möchte mal Erfahrungen hören die ihr so mit dem mobilen Internet von Swisscom gemacht habt.

Und zwar wenn man es NICHT mit dem Gerät nutzt in dem die SIM-Karte liegt, sondern via Tethering oder mobile-Router auf weiteren WLAN-Clients.

 

Ich teste diese Konstellation gerade und bis jetzt bin ich sehr entäuscht von der Instabilität der Datenverbindung. In der Regel funktioniert es eher schlecht als recht. Mit ein bisschen Glück lässt sich mal ne halbe Stunde mit angemessener Geschwindigkeit (natürlich entsprechend dem Abo das man hat) surfen. Meistens aber dauern DNS-Abfragen und Seitenaufbau viele Sekunden bis hin zu mehreren Minuten. Oft bricht der WLAN-Client (Notebook, Android-Gerät) sogar nach einem Timeout ab, mit der Meldung das die Verbindung nicht aufgebaut werden kann weil es zu lange dauert. Das Notebook meldet dann öfters mal ne Weile das es gar nicht mit dem Internet verbunden sei, obwohl dem so sein sollte.

Verbindungen über VPN / Remote-Desktop sind so eigentlich nicht möglich.

 

Interessant dabei finde ich vor allem die Tatsache, das die Verbindung auf dem Gerät in welchem die SIM-Karte steckt in der Regel sauber läuft. Erst bei einer Freigabe bzw. einem "sharing" mit anderen Geräten beginnen die Probleme auf den WLAN-Clients.

 

Damit ich ein Geräte- oder Abo-Problem ausschliessen kann, hab ich folgende Abos und Endgeräte getestet:

Natel Business data L (tethering via Nexus 6)

Natel infinity M (tethering via Nexus 5x)

Natel Data M (via Mobile-Router Huawei E5377)

 

Das Resultat war in allen Fällen die gleich instabile und dementsprechend praktisch unbrauchbare Datenverbindung.

Der Empfang war in allen fällen mit jeweils mindestens 2 (von 4) Balken im LTE-Bereich eigentlich mehr als ausreichend. Und die Datenverbindung funktioniert ja auch sauber solange man sie auf dem Smartphone ohne tethering verwendet.

 

Verwendet jemand eine solche Konstellation und ist zufrieden mit der Datenverbindung?

Oder kann mir jemand mitteilen wo / wie ich dieses Problem beheben kann? Vielleicht @Tuxone? (wenn nicht, trotzdem danke fürs Durchlesen.)

 

Danke schon mal.


Akzeptierte Lösungen
VIP
Beiträge: 275
Registriert: ‎06-07-2013

Mobiles Internet instabil (tethering)

[ Bearbeitet ]

spunkee schrieb:

In der Regel funktioniert es eher schlecht als recht. Mit ein bisschen Glück lässt sich mal ne halbe Stunde mit angemessener Geschwindigkeit (natürlich entsprechend dem Abo das man hat) surfen. Meistens aber dauern DNS-Abfragen und Seitenaufbau viele Sekunden bis hin zu mehreren Minuten. Oft bricht der WLAN-Client (Notebook, Android-Gerät) sogar nach einem Timeout ab, mit der Meldung das die Verbindung nicht aufgebaut werden kann weil es zu lange dauert.


Ganz normales Verhalten beim Einsatz von Tethering auf (aktuellen) Android-Geräten.

 

Tethering über WLAN im 2.4 GHz-Frequenzbereich sollten man möglichst meiden, da in Schweizer Wohnquartieren alle WLAN-Kanäle im 2.4 GHz-Frequenzbereich durch benachbarte WLAN Access Points gestört werden. Dasselbe gilt für den Einsatz im Eisenbahnwagen, dort stören die benachbarten Smartphones, welche ein WLAN-Signal im 2.4 GHz-Frequenzbereich ausstrahlen.

 

Aber auch das Tethering über USB (RNDIS) mit Android-Geräten funktioniert wegen zahlreichen Softwarefehlern im Android-Betriebsystem mehr schlecht als recht. Für geschäftliche Zwecke nutze ich unterwegs die im Laptop eingebaute UMTS-Karte. Das USB-Tethering mit dem LTE-fähigen Android-Smartphone würde schnellere Datenübertragungsraten und kürzere Zugriffszeiten bieten, ist aber im Praxis-Einsatz wegen der instabilen Datenverbindung unbrauchbar! Deshalb nutze ich unterwegs die langsamere, aber stabilere UMTS-Karte.

 

Für den stationären Einsatz kann ich den Einsatz eines "semi-professionellen" LTE-Router von LANCOM empfehlen. Mit einem LANCOM 1781-4G konnte ich auf der Bahnstrecke Bern-Zürich eine stabile LTE-Verbindung mit durchgehenden Datenübertragungsraten > 10 MBit/s erzielen (Ausnahme: Neubaustrecke Mattstetten-Rothrist => Fahrgeschwindigkeit > 160 km/h). Für die Messungen war ein Laptop per Gigabit-Ethernet mit dem LTE-Router verbunden.

 

Im LANCOM 1781-4G kommt die LTE-Karte AirPrime MC7710 vom Hersteller Sierra Wireless zum Einsatz, welche für lange Zeit "die Referenzkarte" im LTE-Bereich war.

 

Wichtig: Der LTE-Router muss zwingend mit einer Aussenantenne eingesetzt werden (Antenne ausserhalb der Gebäudehülle montiert). Auf der LTE-/UMTS-Karte muss die neuste Firmware installiert sein.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
VIP Silver
Beiträge: 642
Registriert: ‎02-06-2011

Mobiles Internet instabil (tethering)

Ich habe eigentlich nur gute Erfahrungen. VPN und Remote-Anwendungen nutze ich regelmässig. Einzig die eher lange Antwortzeit ist etwas störend, idR ca. 35ms. Bei Salt komme ich mit den selben Geräte auf deutlich unter 20ms.

Ich vermute, bei dir machen eher die Geräte die Probleme und nicht das SC-Netz.

Ich habe meistens ein Lumia 950 und ein Surface Pro 4 im Einsatz. Aber auch schon ein paar andere Geräte.
Expert
Beiträge: 22
Registriert: ‎06-11-2015

Mobiles Internet instabil (tethering)

verstehe ich das richtig, dass Dein WLAN client aufgrund der Mobilfunkverbindung zusammenbricht?

 

wenn Du immer mit dem gleichen Gerät auf verschiedene tethering devices zugreifst, könnte das Problem auch an diesem Gerät liegen.

 

Ich würde an Deiner Stelle mal etwas mit der WLAN Konfig spielen. Alternativ kannst Du auch mal prüfen, ob das Huawei via USB3 das gleiche Verhalten zeigt.

 

Viel Erfolg

Contributor
Beiträge: 4
Registriert: ‎15-08-2016

Mobiles Internet instabil (tethering)

@Googlook

Danke, das gibt mir wieder Motivation doch noch ein bisschen zu experimentieren.

Ich fahre privat weder auf der Microsoft- noch auf der Apple-Schiene und habe deshalb auf die schnelle keine entsprechenden Geräte zum testen, aber mal schauen was sich noch auftreiben lässt.

Allerdings sind meine bisherigen Testgeräte ja auch nicht irgendwelche günstig-Dinger sondern eher richtung High-End angesiedelt.

 

@Feuerlöschknecht

Ich denke nicht das der Client an sich zusammenbricht, sondern lediglich die Datenverbindung zwischen WLAN-Client und WAN. Ob das jetzt auf (W)LAN oder WAN-Seite der Fall ist, kann ich nocht nicht bestimmen. Tatsache ist lediglich, das die Netzwerkverbindung extrem träge ist.

Getestet hab ich das inzwischen mit 3 Android-Devices (alle Android 6) und 2 Notebooks (beide Win10, wobei eines die Probleme schon mit Win7 hatte, inzwischen aber ebenfalls auf Win10 aktualisiert wurde), ein Client-Problem schliesse ich deshalb auch aus.

An den WLAN-Einstellungen kann ich zumindest beim Tethering ja nicht viel schrauben (WPA2-PSK oder keine Sicherheit und das Frequenzband), am mobile-Router muss ich das noch im Detail anschauen.

 

Ich werde in den nächsten Tagen mal noch Tests mit Linux/Ubuntu machen, es würde mich aber sehr verwundern wenn es da anders wäre.

 

In einem "normalen" Netzwerk, also wenn der Anschluss über xDSL oder Cable geht und meine Geräte mit dem WLAN verbunden sind, funktioniert natürlich alles tip top.

Expert Gold
Beiträge: 248
Registriert: ‎10-04-2015

Mobiles Internet instabil (tethering)

[ Bearbeitet ]

Mit Linux Ubuntu könntest Du erfolg haben.
Meine Eltern habe eine solche Lösung auf dem Camping im Einsatz und das läuft zur vollen zufriedenheit.

 

 

Samsung Galaxy S6 Edge mit Swisscom Infinity 2.0 M
Acer Laptop mit Ubuntu 12.04

Sogar TV Air funktioniert tiptop. Mittels DVI-HDMI Kabel ist der Laptop am Toshiba Fernseher angeschlossen. Und die Bildqualität ist absolut in Ordnung.

Musste aber 3 Laptops probieren bis das Problemlos lief.


Wünsche Dir viel erfolg.

-----------------------------
War mein Beitrag Hilfreich? Dann markiere ihn doch über Optionen "Als Lösung Akzeptieren" das hilft die Community übersichtlich zu halten.
VIP
Beiträge: 416
Registriert: ‎27-03-2014

Mobiles Internet instabil (tethering)

Hallo @@spunkee

 

Ich benutze das Tethering unterwegs hin und wieder mit einem Android Handy um den Laptop ins Internet zu bringen. Funktioniert soweit OK.

 

Allgemein sind die Handys sicher nicht für diesen Zweck gebaut. Kleine Bauform = wenig Platz für Antennen und leistungsfähige WLAN Elektronik.

 

Ich nehme an es hat in einem Handy auch keine separate Antenne für den Empfang des Mobile Signals und dann zum aussenden als WLAN für die verbundenen Computer, Tablet, Laptop usw.

Sicher kommt es auch noch auf die momentan in der Umgebung vorhandenen anderen WLAN Sender an, welche allenfalls auf dem gleichen Kanal senden und so die WLAN Verbindung stören können. Bei meinem Android Handy kann ich den Tethering WLAN Kanal auch nicht verändern.

 

All das obige kann dazu führen das solche Verbindungen instabil sind. Es kann gut funktionieren, muss aber nicht. Je nachdem was für Geräte eingesetzt werden.

 

Besser sind meiner Meinung nach, die kleinen Hotspots wie Dein E5377. Diese wurden für diesen Zweck gebaut. Auch diese sind aber sehr klein. Also Platzprobleme wie oben.

Bei den Hotspot kann man aber diverse Einstellungen machen und auch den WLAN Kanal verändern.

 

Wir haben die letzten Ferien einen solchen Hotspot mitgenommen damit alle unterwegs mit Ihren Handys Verbindung ins Internet aufnehmen konnten, auch ausserhalb vom Hotel.

Das hat soweit gut funktioniert.

 

Gruss compa

 

VIP
Beiträge: 275
Registriert: ‎06-07-2013

Mobiles Internet instabil (tethering)

[ Bearbeitet ]

spunkee schrieb:

In der Regel funktioniert es eher schlecht als recht. Mit ein bisschen Glück lässt sich mal ne halbe Stunde mit angemessener Geschwindigkeit (natürlich entsprechend dem Abo das man hat) surfen. Meistens aber dauern DNS-Abfragen und Seitenaufbau viele Sekunden bis hin zu mehreren Minuten. Oft bricht der WLAN-Client (Notebook, Android-Gerät) sogar nach einem Timeout ab, mit der Meldung das die Verbindung nicht aufgebaut werden kann weil es zu lange dauert.


Ganz normales Verhalten beim Einsatz von Tethering auf (aktuellen) Android-Geräten.

 

Tethering über WLAN im 2.4 GHz-Frequenzbereich sollten man möglichst meiden, da in Schweizer Wohnquartieren alle WLAN-Kanäle im 2.4 GHz-Frequenzbereich durch benachbarte WLAN Access Points gestört werden. Dasselbe gilt für den Einsatz im Eisenbahnwagen, dort stören die benachbarten Smartphones, welche ein WLAN-Signal im 2.4 GHz-Frequenzbereich ausstrahlen.

 

Aber auch das Tethering über USB (RNDIS) mit Android-Geräten funktioniert wegen zahlreichen Softwarefehlern im Android-Betriebsystem mehr schlecht als recht. Für geschäftliche Zwecke nutze ich unterwegs die im Laptop eingebaute UMTS-Karte. Das USB-Tethering mit dem LTE-fähigen Android-Smartphone würde schnellere Datenübertragungsraten und kürzere Zugriffszeiten bieten, ist aber im Praxis-Einsatz wegen der instabilen Datenverbindung unbrauchbar! Deshalb nutze ich unterwegs die langsamere, aber stabilere UMTS-Karte.

 

Für den stationären Einsatz kann ich den Einsatz eines "semi-professionellen" LTE-Router von LANCOM empfehlen. Mit einem LANCOM 1781-4G konnte ich auf der Bahnstrecke Bern-Zürich eine stabile LTE-Verbindung mit durchgehenden Datenübertragungsraten > 10 MBit/s erzielen (Ausnahme: Neubaustrecke Mattstetten-Rothrist => Fahrgeschwindigkeit > 160 km/h). Für die Messungen war ein Laptop per Gigabit-Ethernet mit dem LTE-Router verbunden.

 

Im LANCOM 1781-4G kommt die LTE-Karte AirPrime MC7710 vom Hersteller Sierra Wireless zum Einsatz, welche für lange Zeit "die Referenzkarte" im LTE-Bereich war.

 

Wichtig: Der LTE-Router muss zwingend mit einer Aussenantenne eingesetzt werden (Antenne ausserhalb der Gebäudehülle montiert). Auf der LTE-/UMTS-Karte muss die neuste Firmware installiert sein.

VIP
Beiträge: 275
Registriert: ‎06-07-2013

Mobiles Internet instabil (tethering)

[ Bearbeitet ]

compa schrieb:

Hallo @@spunkee

Ich nehme an es hat in einem Handy auch keine separate Antenne für den Empfang des Mobile Signals und dann zum aussenden als WLAN für die verbundenen Computer, Tablet, Laptop usw.


Smartphones haben in der Regel mindestens 2 Antennen für das Mobilfunksignals (800 - 2600 MHz => LTE MIMO) und nur eine Antenne für WLAN (2.4 GHz, ev. 5 GHz => MISO/SIMO). Siehe auch:

 

https://de.wikipedia.org/wiki/MIMO_%28Nachrichtentechnik%29

 

http://ewh.ieee.org/r8/norway/ap-mtt/files/Vazquez_small%20antennas.pdf

 

 

Contributor
Beiträge: 4
Registriert: ‎15-08-2016

Mobiles Internet instabil (tethering)

Ich danke euch allen für eure Mithilfe.

 

Für Unwahrscheinlich halte ich Probleme mit der Antenne / dem Empfang, dieser war gemäss Anzeigen nie schlecht, heisst es wurden immer mindestens 50% Empfang angezeigt. 

 

Em ehesten trifft es aus meiner Sicht die Antwort von @GrandDixence. Android und tethering ist mehr schlecht als recht.

Interessanterweise scheint es, als hätte Linux (Ubuntu) damit weniger Mühe (ok, Android ist auch Linux, aber das heisst noch gar nichts). Allerdings ging's auch da nicht ganz ohne Probleme.

 

Der primäre Grund für meine Versuche war, das jemand NICHT stationäres Internet wollte da sie in mehreren Liegenschaften Zuhause sind und überall gerne surfen könnten, momentan mit nur einem Notebook.

 

Am einfachsten tönte es für mich somit, einen Mobile-WLAN-Router wie der zu beginn erwähnte Huawei E5377 zu beschaffen.

Somit wäre man auch für die Zukunft gerüstet falls mal noch ein weiteres Gerät (Smartphone, Tablet, weiteres Notebook) hinzu kommt. Das war auch der Grund weshalb ich das Mobile-WLAN-Modem gegenüber dem Mobile-USB-Stick bevorzugte.

Ein Fehler, wie sich nun gezeigt hat. Von den USB-Sticks für ca. 150.- weis ich das sie zuverlässig funktionieren. Mobile-WLAN-Modems in diesem Preissegment empfinde ich bis jetzt eher als teuren Elektroschrott.

Highlighted
Contributor
Beiträge: 4
Registriert: ‎15-08-2016

Mobiles Internet instabil (tethering)

Nur zur Informationen, falls jemand mal vor derselben Problematik steht: Ich habe jetzt auch noch ein Huawei E5770s-320 getestet. Dieser Mobile-Router bietet zusätzlich einen RJ45-Anschluss für ein Netzwerkkabel. Nach einigen Gigabyte Testdaten kann ich sagen, dass das Problem tatsächlich am WLAN der jeweiligen Mobile-Router zu suchen ist. Denn auch bei diesem Gerät war die WLAN-Verbindung extrem instabil und nicht richtig brauchbar. Ist man hingegen per Kabel mit dem Mobile-Router verbunden, dann läuft's wie gewünscht. Keine unerklärlichen Unterbrüche während Downloads und auch Video-Streams laufen sauber durch. Auch Geschwindigkeits-technisch konnte ich das Abo voll ausnutzen. Gruss, spunkee